Ohne Kunden geht’s nicht

Ohne Kunden geht’s nicht

Ohne Kunden geht’s nicht

ice-cream-541714_1280

Eines der größten Probleme von Teilzeitgründern ist es, Kunden zu finden. Dabei ist dieses Problem meist “hausgemacht”. Dass die Akquise eine große Hürde für viele nebenberufliche Gründer/-innen ist, bestätigen auch die Autoren der Studie des Bundeswirtschaftsministeriums zum Thema Nebenerwerbsgründungen. Über 40 Prozent der insgesamt 1.200 befragten Gründerinnen und Gründer tun sich schwer damit.

Nebenerwerbsgründer/-innen akquirieren ihre Kunden meist im Freundes-, Bekannten- und Familienkreis. Nur: Wenn deren Bedarf gedeckt ist, fallen die als Kunden weg. Das ist dann der Punkt, an dem die Gründer anfangen, im Eiltempo neue Kunden zu suchen. Dabei müssen sie meist feststellen, dass es auf dem Markt bereits viele Wettbewerber gibt. Warum also sollten die Kunden zu ihnen kommen? Wenn man sich über diese Frage erst Monate nach der Gründung Gedanken macht, ist das zu spät. Die professionelle Kundenakquise muss mit dem Start in die Selbstständigkeit beginnen. Sei es über die eigene Internet-Homepage, über Social Media, über Empfehlungen oder auch über die lokale Wirtschaftsförderung. Teilweise gelingt dies auch über Kooperationen mit Unternehmen bzw. Selbstständigen aus der Nachbarschaft.

Weitere Informationen:

Quelle: magazin.existenzgruender.de

%d Bloggern gefällt das:
Erfahrungen & Bewertungen zu GBFSE mbH