Flogt dem Lokruf #ONETEAMONEFAMILY

Flogt dem Lokruf #ONETEAMONEFAMILY

Folgt auch an diesem Wochenende dem Lokruf und verpasst kein Spiel des SSV Lok Bernau in der Saison 2015/2016

Gemeinsam mit dem SSV Lok Bernau haben wir Euch eine kleine Gedächtnisstütze gebastelt, die Ihr beim am morgigen Heimspiel gegen ALBA erhaltet.

Wir freuen uns auf Euch…

spielplan2015_2016_termine


Die Lok Bernau steht an diesem Wochenende vor einem spannendem Derby gegen den ALBA-Nachwuchs.

Am morgigen Spieltag der 1. Regionalliga Nord muss der SSV Lok Bernau zu Hause gegen die Nachwuchsmannschaft von ALBA Berlin ran. Derbys gegen die Berliner zählen immer zu den spannendsten Spielen der Saison.

Das Heimspiel beginnt am Samstag um 19.00 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle.

Nach zwei Siegen zum Saisonstart, darunter der Auswärtssieg gegen das Topteam aus Cuxhaven am vergangenen Wochenende, gehen die Bernauer als Spitzenreiter in das Berlin-Brandenburg-Derby gegen ALBA Berlin. Trotz der guten Leistungen geht Lok-Headcoach nicht von einem Selbstläufer aus. „Die Spitzenteams liegen ganz eng bei einander. Deshalb müssen wir in jedem Spiel konzentriert agieren und möglichst wenig Fehler machen. Das gilt auch für unser Spiel am Samstag gegen ALBA.“ Das junge Team von Trainer Konstantin Lwowsky ist mit einer knappen Pleite gegen die Hannover Korbjäger in die Saison gestartet, konnte aber letzte Woche mit einem 104:70 Auswärtssieg beim BBC Magdeburg ihr Potential andeuten. Besonders in der Offensive zeigte der Hauptstadtnachwuchs, warum sie zum erweiterten Kreis der Ligafavoriten zählen. Und das obwohl die Mannschaft im Sommer einige Leistungsträger verloren hat. Ismet Akpinar (Profikader ALBA Berlin), Marley Jean-Louis (Münster, Regionalliga), Konstantin Kovalev (Giessen, BBL), Marko Bacak (Oldenburg, ProB), Tim Decker (Stahnsdorf, ProB)
und Moritz Wagner (College, USA) gehörten letztes Jahr zu den festen Stützen. In den ersten beiden Spielen hat sich aber gezeigt, dass der große Mannschaftskader neue Leistungsträger hervorbringen kann. Gegen Magdeburg punkteten Robert Glöckner (26 Punkte), Benedikt Turudic (17), Ferdinand Zylka (16) und auch Tim Schneider (12) zweistellig. Aufbauspieler Jannes Hundt verteilte sechs Assists. Entsprechend vorgewarnt wird die Bernauer Defensive am Samstag gegen das jüngste Team der Liga gefordert sein. „Wir gehen natürlich als Favorit in das Spiel. Aber auch dieser Rolle müssen wir gerecht werden. Der größte Fehler wäre es, wenn wir die jungen Spieler unterschätzen“, gibt René Schilling seiner Mannschaft die Marschroute vor.

Auf Bernauer Seite können sich die Fans auf den ersten Auftritt von Sebastian Fülle freuen, der selbst sechs Jahre lang im ALBA-Kader stand und auf einige ehemalige Spieler und Trainer treffen wird. Auch Alexander Rosenthal wird am Samstag für die Lok wieder am Start sein. Zudem gibt es weiteres Wiedersehen mit dem langjährigen Mannschaftskapitän Sebastian Trzcionka, der bei ALBA die Regionalliga- und NBBL-Mannschaft als Assistenztrainer betreut.

Das Heimspiel der Bernauer Korbjäger beginnt am Samstag um 19.00 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle (Heinersdorfer Straße). Der Einlass öffnet ab 18.00 Uhr.

Spielplan2015_2016

%d Bloggern gefällt das:
Erfahrungen & Bewertungen zu GBFSE mbH